Golden Delicious

Der Südtiroler Apfel

Südtirol gilt als wichtigster Apfellieferant Europas, denn das einzigartige Klima an der Südseite der Alpen ist ideal für den Obstanbau: Bei durchschnittlich 300 Sonnentagen pro Jahr reifen hier besonders saftige, knackige und aromatische Früchte heran. Eindrucksvolle Berggipfel, mildes Klima und eine mediterran anmutende Landschaft – das sind die Zutaten, die Südtirol als Reiseland für viele Besucher so unwiderstehlich machen.

Darum sind Südtiroler Äpfel so gesund

Südtiroler Äpfel zeichnen sich durch einen gesunden Mix aus Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen bei vergleichsweise geringem Brennwert aus. Diese Powermischung bringt unseren Organismus so richtig auf Touren. Äpfel haben es sprichwörtlich in sich, ein mittelgroßer Apfel von rund 150 Gramm liefert im Schnitt 233 Kilojoule beziehungsweise 56 Kilokalorien. Die Früchte enthalten viel Kalium, wichtig für den Wasserhaushalts des menschlichen Körpers sowie den Ballaststoff Pektin. Ein roher Apfel versorgt den menschlichen Organismus mit 20 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin C, 25 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin E sowie 10 Prozent der benötigten Ballaststoffe. Zusätzlich enthalten Äpfel das Pro-Vitamin A sowie die Vitamine B1, B2 und B6. Zur gesundheitsfördernden Wirkung des Apfels tragen auch die in ihm reichlich vorhandenen sekundären Pflanzenstoffe wie Katechine, Flavonoide und Carotinoide bei. Die Schale mit essen, was Eltern ihren Kindern raten, stimmt: Äpfel sollte man immer mit der Schale verzehren, denn 70 Prozent der Vitamine sind in der Schale oder direkt darunter verborgen. Südtiroler Äpfel aus integriertem oder biologischem Anbau enthalten keine Rückstände auf der Schale. Trotzdem sollten die Äpfel immer vor dem Verzehr gewaschen werden, um sie von eventuellem Schmutz wie Staub zu befreien.

Südtiroler Apfel

Andrian

 

MwSt.Nr. 00190140210

Partner

SüdtirolSüdtiroler WeinstraßeSüdtirols Süden

 

Offizielle Website des Tourismusvereins Andrian - Hotels, Ferienwohnungen, Zimmer mit Frühstück mittendrin zwischen Bozen und Meran...

© Webseiten Südtirol by Compusol